IMG_20190521_134917

Wie bereits in meinem Review für die „Sega Mega Drive Classics“-Collection für die Nintendo Switch eingeleitet kommt hier nun mein Review für den M30 von 8BitDo. Der Controller ist dem klassischen 6-Button Controller für Sega’s 16Bit-Konsole nachempfunden und verspricht dadurch ein authentisches Spielgefühl für die Klassiker-Sammlung.

Der hochwertig verarbeitete Controller ist im Perlmutt-Schwarz gehalten, genauso, wie es das berühmte Vorbild war und wird inklusive USB-Ladekabel und zweisprachiger Kurzanleitung (Englisch und Chinesisch) in einer Hartkartonverpackung mit Schuber geliefert. Damit an den Controller nichts drankommt ist zusätzlich ein Plastikschutz über den Controller gelegt. Dabei ist der Controller, in der Ausführung, die ich gewählt habe, mit Bluetooth und einem integrierten Akku versehen. Hier muss man etwas aufpassen, wenn man sich den Controller zulegen möchte, da es vom M30 zwei unterschiedliche Versionen gibt, die sich von außen nur wenig unterscheiden. Die andere Version ist zur Verwendung am Original Mega Drive, kommt ohne Bluetooth und dafür mit einem Funkempfänger, der an den Mega Drive angebracht werden kann. Das ist zwar auf der Packung entsprechend beschrieben, aber gerade wenn man den Controller online bestellen möchte sollte man lieber zweimal hinschauen, ob es sich um die Bluetooth- oder die Funk-Version handelt:

IMG_20190521_143805.JPG

Das Koppeln an der Switch funktioniert einfach und der Controller wird am Ende als Pro-Controller in der Eingabeverwaltung der Konsole gespeichert. Nach dem initialen Koppeln steht er immer unmittelbar zur Verfügung.

2019052121112000-1E95E5926F1CB99A87326D927F27B47E.JPG

Die Verarbeitung ist und gut und fühlt sich sehr wertig. Um als vollwertiger Controller an der Switch benutzt werden zu können verfügt der Controller neben den 6- Eingabetasten, einer Starttaste und dem Steuerkreuz, die das Original mit sich brachte auch über 2 Schultertasten und 3 Zusatztasten (Screenshot, Select, Home). Man kann also auch andere Spiele auf der Konsole mit dem Controller spielen und sein Einsatz beschränkt sich nicht nur auf die Retro-Sammlung. Die Knöpfe und Tasten haben gute Druckpunkte und das Steuerkreuz ist wirklich super geworden und steht dem Original in nichts nach. Das ist immer ein großes Manko von 3rd-Party-Controllern, wo sich bekanntlich die Spreu vom Weizen trennt, doch 8BitDo haben hier alles richtig gemacht und mit dem Steuerkreuz lassen sich auch Passagen, wo es auf präzise Eingaben ankommt ohne Probleme meistern.

Doch dann kommen wir zu einem großen ABER. Die Tastenbelegung des Controllers ist absolut merkwürdig und unterscheidet sich sowohl vom Original, wie auch von den Bildschirmanzeigen. Aus unerfindlichem Grund sind die Buttons so gemappt: X=A, A=B, B=C, Z=X, Y=Y, C=Z – Das lässt sich leider weder über die Switch, noch über das Spiel selbst ändern. Doch hier hat 8BitDo Abhilfe in Form eines Firmware-updates geschaffen, was über die Homepage von 8BitDo, Registerkarte „Support“ und Rubrik „8BitDo Controllers“ gefunden werden kann. Hier gibt es einen Eintrag für den M30, wo man die aktuellste Firmware herunterladen kann. Aufspielen kann man sie dann wenn man den Controller an den PC anschließt und die heruntergeladene Datei ausführt. Hier ist auch ein Direktlink zum Downloadbereich von 8BitDo. Dadurch lässt sich das Mapping wie folgt anpassen:

Screenshot - 24.05.2019 , 13_43_35

Auf den ersten Blick fand ich den Controller schon toll, wollte ihn aber zugegebenermaßen auf Grund der abgrundtief schlechten Tastenbelegung schon fast wieder zurückschicken, bis als quasi Last Resort nochmal nach einem Firmware-Update geschaut habe. An wem das vorbeigeht der wird wahrscheinlich keine wirkliche Freude mit dem Controller haben. Mit dem Update macht das Spielen um einiges mehr Spaß und die Knöpfe passen dann wenigsten auch zum den Angaben auf dem Bildschirm. Ob man den Controller braucht muss jeder für sich selbst entscheiden, aber ich habe den Kauf auf Grund des überaus authentischen Gefühls beim Spielen nicht bereut. Wer gerne mit Freunden spielt kann übrigens auch mehrere identische Controller an einer Switch anschließen, ohne dabei Probleme zu bekommen.

NB@27.05.2019

——————————————————————–

Disclaimer: Die verwendeten Bilder wurden, wenn nicht anders angegeben, vom Autor selbst erstellt und dienen zur Unterstützung des Berichtes. Das Copyright an der dargestellten Sache bleibt davon selbstverständlich unberührt und verbleibt beim ursprünglichen Rechteinhaber.