Die aktuellen Sales im PSN bringen mal wieder einige der Spiele von Ratalaika Games mit sich, von denen man bis zum 27.06. eine ganze Menge zum reduzierten Preis bekommen kann. Ich habe mich mit ein paar dieser Spiele eingedeckt, die ich noch nicht hatte und werde euch nun eins nach dem anderen vorstellen. Den Beginn macht dabei das Spiel „Bird Game +“. Das Spiel ist bereits seit Februar im Eigenverlag des 1-Mann-Entwicklerstudios Brian Tabor auf Steam erhältlich und wurde im Mai durch Ratalaika Games auf PS4, Xbox One und Nintendo Switch veröffentlicht. Dem aufmerksamen Leser ist wahrscheinlich an dieser Stelle schon aufgefallen, dass es bei diesem Spiel im Vergleich zu anderen Spielen von Ratalaika Games eine kleine Veränderung gibt. Denn überraschenderweise gibt es das Spiel dieses Mal nicht im Cross-Buy mit PS4– und PS Vita-Version, da es schlichtweg keine Vita-Version gibt. Das hat auch Auswirkungen auf die Trophäeninformation für Trophäenjäger auf die ich gegen Ende des Artikels noch genauer eingehen werden. Aber schauen wir uns erst einmal das Spiel genauer an:

Auch wenn das Spiel auf Steam als „Bird Game“ und auf Konsole als „Bird Game +“ firmiert, scheint es abseits der Anpassung an eine Konsolensteuerung keine inhaltlichen Änderungen zu geben. Einzig die Steam-Achievements und die Achievements/Trophäen in den Konsolenversionen unterscheiden sich voneinander. Das Spiel besticht dabei durch einen interessanten Cellshading-Look, der an Zeichungen erinnert. Wir steuern dabei den namensgebenden Vorgel, der durch eine gezeichnete Welt fliegt. Das findet aus der 3rd-Persion-Verfolgerperspektive statt und wir haben die Optionen den Volgel nach links, rechts, sowie oben und unten zu steuern, um den Hindernissen auszuweichen, die ihn auf seinem behindern. Zusätzlich stehen auch noch Spezialmanöver wie eine Barrel-Roll und kurzzeitig schnelleres Gleiten zur Verfügung, was auch gebraucht wird, da selbst auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad ein paar Treffer ausreichen, um unseren Vogel außer Gefecht zu setzen.

Das Spiel gliedert sich dabei in 2 umfangreiche Levels, die kontinuierlich anspruchsvoller werden und neue Feinde und Mechaniken einführen. Am Ende der Level gibt es jeweils einen Bosskampf, der als zusätzlich Herausforderung fungiert. Leider ist das Spiel nach diesen zwei Levels auch schon wieder vorbei und bietet an Wiederspielwert neben einem weiteren Modus nur noch höhere Schwierigkeitsgrade und die Option die Farboptionen umzukehren, damit alles etwas anders aussieht. Der zweite Modus, der Endless-Modus weiß allerdings schon zu begeistern, da wir es in diesem mit zufallsgenerierten Versatzstücken aus den zwei Levels in Endlosschleife zu tun bekommen und wir darin auf klassische Punktejagt gehen können. Dabei bekommen wir mit der Zeit und besonderen Aktionen Punkte gutgeschrieben und können so lange weiterspielen, bis wir sterben.

Von der technischen Seite gibt es am Spiel nichts auszusetzen. Die Grafik, obgleich sehr minimalistisch, ist schick und wirkt wirklich wie handgezeichnete Animationen, was wahrscheinlich auch der Fall ist. Ich konnte keine gravierenden Bugs oder Fehler feststellen, wenn man vom ein oder anderen Clippingfehler absieht, wenn man durch liegenden Baumstämme fliegt und zu nah an die Außenwand kommt und das Spiel verwirrt zwischen der internen und externen Animation hin- und herwechselt. Aber das kommt selbst in AAA-Spielen vor und da dieses Spiel ein 1-Mann-Projekt ist ist es allein beachtlich, dass es so gut läuft, weswegen ich das dem Spiel auch nicht anlasten würde. Der Sound und die Musik sind eher zurückhaltend, aber gerade die Musik untermalt das Geschehen mit ruhigen sphärischen Klängen, die gut auf das Geschehen auf dem Screen abgestimmt sind.

Und bevor ich zum Resümee übergehe noch die Infos für alle Trophäenjäger, denn da das Spiel dieses Mal kein Cross-Buy ist fällt die „Ausbeute“ etwas magerer aus. Denn ihr bekommt nur die PS4-Version und in Folge dessen auch nur eine Trophäenliste, wo es sonst auch immer zwei separate Trophäenlisten waren. Insgesamt gibt es 12 Trophäen (0 x Bronze, 0 x Silver, 11 x Gold, 1 x Platin) zu verdienen, was nicht länger als 20 Minuten in Anspruch nehmen sollte. Das Spiel ist kurzweilig und macht wirklich Spaß. Ich hätte mir zwar ein wenig mehr Umfang gewünscht, aber der Endless-Modus macht dabie schon einiges wieder gut. Regulär ist das Spiel für 4,99€ im PSN zu haben, aber zur Zeit befindet es sich im Sale und ist mit 50%-Rabatt für gerade mal 2,49€ zu bekommen. Gerade für diesen Preis ist es das Spiel allemal wert einen Blick zu riskieren, wenn man mal etwas spielen möchte, was sich gerade optisch von der Masse abhebt und durch einen interessanten Artstyle überzeugt. Hier ist daher ein Direktlink.

NB@17.06.2019

——— Hinweise & Disclaimer: ———

Wenn euch der Beitrag gefallen hat würde ich mich natürlich über eure Likes, Retweets, Abos oder auch Feedback freuen. Gleiches trifft aber auch zu, wenn ich eurer Meinung nach etwas hätte besser machen können. Konstruktive Kritik hilft bekanntlich nur, wenn man sie auch bekommt, also lasst es mich einfach wissen.

Die verwendeten  Bilder und/oder Screenshots wurden, wenn nicht anders angegeben, vom Autor selbst erstellt und dienen zur Unterstützung des Berichtes. Das Copyright an der dargestellten Sache, bzw. dem Spiel bleibt davon selbstverständlich unberührt und verbleibt beim ursprünglichen Rechteinhaber.