Nach „Bird Game +“ und „Iron Snout“ hatte ich mir im aktuellen Sale im PSN, der noch bis zum 27. dieses Monats läuft auch noch ein drittes Spiel von Ratalaika Games gegönnt, das wieder alle Retro-Herzen höher schlagen lässt: „Zeroptian Invasion“. Ursprünglich von Entwickler Josyan in Eigenregie auf dem PC veröffentlicht gibt es das Spiel nun portiert und herausgebracht von Ratalaika Games auch für PS4, PS Vita, Xbox One und Nintendo Switch.

Und wie bei einem Großteil der Spiele mit starkem Retro-Vibe gibt es bei „Zeroptian Invasion“ ein paar klare Vorbilder: „Space Invaders“, „Centipide“ und andere Vertreter der Shooter-Automatenkuktur der 80er Jahre. Entgegen „Super Destronaut DX„, das in eine ähnliche Kerbe geschlagen hat, ist die Ausrichtung bei „Zeroptian Invasion“ sehr viel klassischer und erinnert selbst von der Präsentation des Spielbildschirms ein einen Arcade-Automaten und hat standardmäßig sogar einen CRT-Filter für Scanlines aktiviert, den man allerdings auch abschalten kann.

Wir steuern dabei ein kleines Raumschiff, dass gegen die Titel gebenden Zeroptians in die Schlacht zieht. Dabei ist das Spielprinzip Recht simpel: Alle Gegner abschießen, um ins nächste Level aufzusteigen. Dafür stehen und 2 Leben und optionale Powerups zur Verfügung. Die Powerups werden zufallsgeneriert beim Anschluss eines kleinen Raumschiffs am oberen Bildschirmrand fallen gelassen und statten uns entweder mit einem Speedbooster, höherer Schussfrequenz oder einem Schutzschild aus. – Das ist dabei zwar simpel, aber durch einen recht hohen Schwierigkeitsgrad und einen Highscore, den es zu schlagen gilt wirklich süchtig-machend.

Und auch wenn ich normalerweise nur auf die Vorzüge auf Sony’s Plattformen auf Grund der Trophäen und Cross-Buy eingehe muss ich dieses Mal noch einen Vorzug der Version der Switch-Version ansprechen, der gerade in Verbindung mit dem „Flip-Grip“ zum Tragen kommt: Das Spiel lässt sich systemseitig in der Darstellung drehen, was dadurch den kompletten Bildschirm der Konsole ausnutzt. Das geht zwar auch mit der PS4-Version, doch meinen Fernseher kann ich (bisher) noch nicht drehen… Doch auch Trophäenjäger kommen auf ihre Kosten, denn das Spiel bietet insgesamt 11 Trophäen (0 x Bronze, 0 x Silber, 10 x Gold, 1 x Platin), die auf Grund von Cross-Buy auf PS4 und PS Vita in zwei separaten, wenn auch inhaltlich identischen Listen zur Verfügung stehen und sich jeweils in unter 10 Minuten erspielen lassen.

Das Spiel kann jedem Retrofan und Nostalgiker, der klassische Aracde-Games mag wärmstens ans Herz gelegt werden, gerade zum momentanen Preis. Normalerweise kostet das Spiel 4,99€ ist zur Zeit aber für knapp die Hälfte für 2,49€ zu bekommen, weswegen ich für Interessierte einen Direktlink eingefügt habe.

NB@21.06.2019

——————————————————————–

Disclaimer: Die verwendeten Screenshots wurden, wenn nicht anders angegeben, vom Autor selbst erstellt und dienen zur Unterstützung des Berichtes. Das Copyright am dargestellten Spiel bleibt davon selbstverständlich unberührt und verbleibt beim ursprünglichen Rechteinhaber.