Die Switch von Nintendo ist eine tolle Konsole und hat besonders auf Grund ihrer Eigenschaft als Hybrid zwischen normaler und mobiler Konsole gleich mehrere Zielgruppen angesprochen. Nun kann die Konsole getrost eine weitere Zielgruppe für sich vereinnahmen: Die Fans von Arcade-Shoot-em-Ups. – Zwar gibt es diese Spielform auf vielen Konsolen, doch bisher beinhaltete nur die Switch auf Grund ihrer Eigenschaft als Portable Konsole die Möglichkeit die Ausrichtung des Bildschirms zu drehen und so den Bildschirm komplett für das Spiel auszunutzen. Und ja, mir ist durchaus bewusst, dass das schon die ganze Zeit ging, doch was dafür bisher sehr problematisch war, war das Halten der Konsole, was im Grunde unmöglich war. Man war also gezwungen die Switch irgendwie abzustellen, damit man in diesem Modus spielen kann. Doch die finden Tüftler von Fangamer haben sich dafür was einfallen lassen: Hier ist der Flip-Grip für die Nintendo Switch!

30f5d57797cdb9bba11b7de59016ca1b_original
Copyright 2018 Fangamer LLC

Um mit ihrer Idee in Serie gehen zu können wurde eine Kampagne über Kickstarter gestartet, die regen Andrang gefunden hat. Die Kampagne wurde über Kickstarter am 10.07.2018 mit einem Ergebnis von 140.986$ anstatt der antizipierten 42.500$ erfolgreich beendet und nun ist das sehnlich-erwartete Accessoire endlich ausgeliefert worden, sodass ich euch meine Erfahrung damit berichten kann.

Geliefert wird das Accessoire in einer schlichten braunen Kartonverpackung mit Aufdruck. Im Inneren findet man den Grip, eine Kurzanleitung auf einer Plastikkarte, die auch als Ständer für die Konsole verwendet werden kann, sowie ein Aufkleber. Die Verarbeitung ist wirklich gut und der Grip fühlt sich sowohl vom Material, als auch von der Verarbeitung gut und authentisch an. Man könnte meinen, dass es sich um ein offizielles Add-on von Nintendo handeln würde, was allerdings nicht der Fall ist. Durch den Wechsel der Ausrichtung des Bildschirms bekommt man das Bild ähnlich, wie es in der Spielhalle konzipiert war dargestellt ohne auf die sichere Bedienung im Handheld-Modus zu verzichten.

Sowohl die Konsole an sich lässt sich schön leicht in die Vorrichtung einschieben und rastet sicher ein. Durch einen Sicherungshebel an der Rückseite ist ein ungewolltes rausfallen nahezu ausgeschlossen, denn erst wenn man den Hebel zieht wird die Führung freigegeben und die Konsole lässt sich wieder herausnehmen. Wie man es von der Konsole selbst gewohnt ist, sind auch an der Seite des Grip Führungen für die Joycons, die analog zu den Führungen an der Konsole funktionieren. Auch unter Verwendung des Grips hat man Zugriff auf die Anschlüsse und Tasten der Konsole, wenn auch ein Laden nicht funktioniert, solange sich die Konsole im Grip befindet. Da für ein paar Funktionen ein Workaround notwendig ist, hat Fangamer eine Übersicht bereitgestellt:

28164ce2e5b67aae16c5d445770b5201_original
Copyright 2018 Fangamer LLC

Einige werden sich vielleicht fragen, welche Spiele dieses Drehen der Ansicht und somit auch die Verwendung des Grip überhaupt unterstützen. Es gibt im Store bereits einige Spiele, die das Format unterstützen und gerade mit der kürzlich erschienen „SNK 40th Anniversary Collection“ kommen immer mehr Spiele dazu. Fangamer haben sich mal die Mühe gemacht einige Beispiele zusammensuchen:

8cc5fe6f64450f1957b9788be3193906_original
Copyright 2018 Fangamer LLC

Zusätzlich dazu haben die Kollegen von Retronauts eine komplette Liste an Games, die auch ständig aktualisiert wird und hier zu finden ist.

Auch wenn ich momentan eher weniger zum Spielen komme, so hat es mir dieses Add-on für die Konsole wirklich angetan. Wer die Kampagne verpasst hat kann sich über den Onlineshop von Fangamer sein Exemplar bestellen, die ich hier verlinkt habe. Wer Retro- und Arcadespiele mag, wird mit dem Flig-Grip seine wahre Freude haben.

NB@25.12.2018