SNK ist einer DER Namen, der einem jeden Retro-Enthusiasten in den Sinn kommt, wenn es um die Automatenkultur der 80er und 90er Jahre geht. Auch wenn das Unternehmen gerade erst mit seinem „Neo Geo Mini“ eher durchwachsene Kritiken bekommen hat, weswegen ich mich auch gegen einen Kauf der Mini-Konsole entschieden habe, konnte ich bei einer weiteren Veröffentlichung dann doch nicht wiederstehen: Die „SNK 40th Anniversary Collection“, die exklusiv für die Nintendo Switch erschienen ist. Die Sammlung wurde in liebevoller Kleinarbeit von Digital Eclipse überarbeitet, die bereits andere Retrospiele auf moderne Konsolen portiert haben und von NIS America herausgebracht.

Ich muss zugeben, dass ich bei meiner Bestellung so gut wie gar nichts dazu wusste, was auf der Collection enthalten sein wird, da weder die Angebote im Netz, Eintragungen im eStore, noch die Packung selbst einen Aufschluss über den genauen Inhalt liefern. Im eStore ist nur eine sehr knappe Beschreibung dazu gelistet:

„2018 feiert das legedäre Studio SNK seinen 40. Geburtstag! Zur Feier dieses außergewöhnlichen Meilensteins werden eine Menge klassische Arcade-Games aus den goldenen Zeiten von SNK zusammen als Anthologie für die Nintendo SwitchTM veröffentlicht. Die SNK 40th ANNIVERSARY COLLECTION ist vollgepackt mit Retrogames und eine Schatzhöhle voller Features!“

Das liest sich zwar gut, gibt aber so gute wie keine Info zum Inhalt. – Deswegen rede ich auch nicht weiter um den heißen Brei herum und präsentiere euch hiermit die Liste der Spiele, die auf der Collection enthalten sind:

Liste1

Allem Anschein nach fokussiert die Sammlung ausschließlich die Spiele aus den Anfängen des Studios, sprich also die Zeit VOR dem Neo Geo im Zeitraum zwischen 1980 und 1990. Und ja, zugegeben sowohl die Anzahl, wie auch die Auswahl ist auf den ersten Blick wirklich unter-wältigend. Ich war im ersten Moment sogar regelrecht enttäuscht und habe den Kauf der Collection insgesamt bereut, doch wenn man sich genauer mit den Spielen beschäftigt wird dennoch einiges geboten. Denn die Spiele sind mehreren Versionen enthalten. So findet man bei den meisten Spielen sowohl ihre US/EU-, wie aber auch ihre JAP-Version und auch unterschiedliche Varianten in den Arcade- und Heimkonsolen-Versionen der Spiele, die sich teilweise sehr stark unterscheiden. Ich habe die Spieleliste daher mal durch eine Aufstellung der unterschiedlichen Versionen erweitert, wo deutlich wird, dass man viele der Spiele insgesamt in 4 unterschiedlichen Versionen geboten bekommt:

Liste2.JPG

Und zusätzlich hat Digital Eclipse bereits weitere Spiele als kostenlose DLCs angekündigt, die ab dem 11. Dezember heruntergeladen werden können und das Lineup auf insgesamt 25 Spiele, um die folgenden 11 zusätzlichen Titel erweitern:

Liste3

Bis zur Veröffentlichung kann ich leider nicht sagen, in welchen und wie vielen Versionen die Spiele enthalten sind, aber das reiche ich selbst verständig per Update nach dem Release des DLCs nach. Ebenso wenig ist bekannt, ob es darüber hinaus noch weitere Erweiterungen des Lineups geben wird, auch hier erfahrt ihr es natürlich umgehend, wenn es neue Informationen dazu gibt.

Aber dann schauen wir uns die Sammlung in ihrem Status Quo erst mal genauer an: Auch wenn das Lineup auf den ersten Blick wenig Highlights bietet, werden besonders Shooter-Freunde hier voll auf ihre Kosten kommen, denn 9 Titel aus der Sammlung sind reinrassige Shoot-em-Ups, sowie Run-n-Gun-Spiele, die teilweise Vertikal, teilweise Horizontal scrollen und in den meisten Fällen sogar zu zweit spielbar sind. Der Rest des Lineups bietet eine interessante Mischung als einem Jump-n-Run mit RPG-Elementen („Athena“), einem wirklich tollen Zelda-Klon („Crystalis“), einem Brawler à la „Double Dragon“ („P.O.W.“) einem Prügelspiel à la „Street Fighter“ („Street Smart“), sowie einem Shooter-Jump-n-Run Hybrid („Psycho Soldier“), das als erstes Spiel überhaupt mit einem gesungenen Soundtrack aufwartete. Die Abwechslung hätte zwar insgesamt ein wenig ausgewogener sein können, aber gerade der frühe Katalog von SNK war eben besonders durch Shooter geprägt, dem sie zwar auch in späteren Geschichte, die dann unter anderem von Metal Slug geprägt war, treu blieben, aber zudem sie sich mit dem Prügelspielgerne und unter anderem der King of Fighters-Reihe ein zweites Standbein aufbauten. Hier wäre allerdings eindeutig ein wenig Luft nach oben gewesen, denn wenn man einer Collection des 40. Jubiläums hört und liest geht man nicht zwangsläufig davon aus, dass moderne Spielereihen des Studios (sprich alles ab dem Neo Geo) von der Veröffentlichung ausgenommen zu sein scheint. Wahrscheinlich wollte man keine eigene Konkurrenz zum „Neo Geo Mini“ sein, das eben diese Ära fokussiert, allerdings sollte eine Art Best of keinesfalls gewisse Bereiche aussparen.

Die Sammlung verfügt über moderne Annehmlichkeiten, wie Rückspulfunktion und die Möglichkeit zu speichern. Und natürlich sind die Spiele etwas hoch-skaliert, was zwar für gröbere Pixel, aber leuchtendere Farben und schärfere Grafik sorgt. Da die Spiele alle auf ein 4:3 Bild ausgelegt waren laufen die Spiele jeweils in einem 4:3 Bild mit Rahmen. Für den Rahmen hat man jeweils Artwort aus dem jeweiligen Spiel gewählt. Man kann allerdings keine weiteren Einstellungen bezüglich des Rahmens (anderes Artwork, etc.) oder der Darstellung (Strecken, Glätten, etc.) vornehmen. Andere Sammlungen bieten dafür mehr Einstellungsmöglichkeiten, aber da ich die meisten dieser Optionen eh nicht benutze kann ich getrost darüber hinwegsehen.

Bei jedem Spiel bekommen wir unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten der unterschiedlichen Versionen präsentiert und wir können auch zu jedem Spiel eine Gameplay-Demo abspielen lassen. Doch auch abseits der eigentlichen Spiele, bietet die Sammlung noch ein paar Leckereien: So können wir über ein spezielles Bonus-Menü, das sogenannte „Museum“, unzählige Artworks, Zeitungsausschnitte, Werbeanzeigen, Konzeptgrafiken, einer interaktiven Veröffentlichungstimeline, sowie den kompletten Originalsoundtracks für alle enthaltenen Spiele. Wer auf derartige Zusatzinfos und Materialien steht, wird hier seine wahre Freude haben. Darüber hinaus findet man sogar einen Punkt für ins Spiel integrierte Trophäen, wobei die Switch selbst ein derartiges Feature (bisher) noch nicht beinhaltet.

Insgesamt hat der erste Eindruck sich bei genauerer Betrachtung doch etwas gewandelt und auch wenn die Sammlung mit momentan 14 Games, ohne Berücksichtigung der Länder- und Konsolenunterschiede etwas schwach auf der Brust wirkt, so wird das Lineup spätestens mit dem kostenfreien Zusatz eine etwas rundere Angelegenheit. Man hätte sich insgesamt zwar etwas mehr Transparenz bezüglich des Inhalts und kommende Updates wünschen können, denn weder im Store, noch auf der Packung oder in der Software an sich findet man irgendwelche Hinweise dazu. Retro- und Arcade-Freunde können bei dieser Sammlung getrost zugreifen und sich so eine Zeitkapsel der Schaffenshistorie von SNK sichern…

NB@22.11.2018