Shadow of the Tomb Raider_285.JPG

So langsam komme ich mir fast vor, als ob es kaum noch etwas anderes als die DLCs zu „Shadow of the Tomb Raider“ gibt. Hatte ich gerade erst meinen Marathon über die Altlasten der DLCs abgearbeitet ist schon wieder ein neuer DLC erschienen, damit auch noch auf ein Review wartet. Nach „The Forge“, „The Pillar“, „The Nightmare“ und „The Prize of Survival” und “The Serpent’s Heart” ist am 29.03.2019 mit „The Grand Caiman“ (= der große Kaiman) der sechste und somit vorletzte DLC erschienen, der das erneut die Abenteuer von Lara fortsetzt, erschienen…

…obwohl hier fortsetzt leider mal wieder nicht wörtlich genommen werden darf, denn es ist mal wieder so, dass der DLC an einer markanten Stelle 2/3 innerhalb der Story einsetzt, als man gerade einen Kampf und eine Naturkatastrophe in einer abgelegenen Mission beendet hat. Wir erhalten unsere Mission dieses Mal von Jonah, der uns berichtet, dass dieses Ereignis gerade stattgefunden hat und der Kult von Amaru sich wieder mit seinen Söldnern nach Patiti zurckgezogen hat, um das Ritual, dass den Weltuntergang bringen soll vorzubereiten, was in der Hauptstory den letzten Akt darstellt. Nur blöd, dass ich die Hauptstory schon vor langer Zeit beendet habe. Aber das ist ja leider nichts neues in Sachen DLCs für „Shadow of the Tomb Raider“…

Erfrischender weise haben wir aber immerhin mal einen neuen Startpunkt für den DLC, wo auf wundersame Weise ein neuer Tempel durch die magischen Updates in der Landschaft erschienen ist. Ohne größere Umschweife starten wir also mit dem Challenge Tomb, was dieses Mal sogar organischer in die Narrative des DLCs eingebunden wurde. So gibt es sogar mehrere Teile des Tempels, die durch komplett neue und interessant aufgebaute Kleinstadt und einige andere Hindernisse zu überwinden, bis wir an der finalen Grabkammer des Kaiman angekommen. Und da wir nicht alleine in diesem Gebiet sind gibt es neben Klettereien auch den ein oder anderen Kampf. So begegnen uns während wir im Grab unterwegs sind Söldnertruppen, die wir ausschalten müssen und wir werden sogar in einen Hinterhalt gelockt, der einen ziemlich bombastischen Shootout für uns bereithält. Der letzte Teil des Challenge Tomb ist in einem riesigen Lava Tempel angesiedelt, wo eine gigantische Statue eines Kaiman, der als Gottheit angebetet wurde, steht. Unser Ziel ist es die verbleibenden Soldaten von Trinity aus dieser heiligen Stäte zu vertreiben und ein Relikt zurückzubringen, was von diesen aus dem Tempel entwendet wurde und in Folge dessen, wenn man dem Glauben des Urvolkes glaubt, für die gerade überstandene Naturkatastrophe verantwortlich ist.

Für eifrige Spieler stellt das zwar keine wirkliche Herausforderung dar, doch der Fokus auf Feuer im finalen Teil des Tombs erfordert dennoch einige Rätzeleien, die es zu überwinden gilt, was auch zum einen oder anderen unfreiwilligen Ableben führen kann. Mir drängt sich dabei zwar manchmal die Frage auf, wie die Trinity Soldaten es geschafft haben an diesen Fallen durch zu kommen, aber das ist ja per se keine Neuigkeit, denn diese Logiklöcher findet man in unzähligen Spielen. Zwar ist man in knapp 1,5 Stunden spätestens auch wieder mit dem DLC durch, doch gerade die Abwechslung und die komplett neuen Areale machen dabei einiges wieder gut. Hier stimmt also der Umfang, den man für seine 5€, die das DLC für nicht Season Pass-Inhaber kostet, bekommt. Für Season Pass Inhaber ist er natürlich weiterhin gratis zu bekommen und muss nicht separat bezahlt werden. Darüber hinaus bekommen wir natürlich auch wieder neue Outfits und Waffen, die wie gewohnt ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringen, aber zugegebenermaßen echt ganz schick aussehen. Ich bin persönlich dann gespannt, was wir im finalen DLC, der noch diesen Monat erwarten können, denn die DLCs wurden bisher meiner Meinung nach mit jeder Veröffentlichung immer runder, wenn man von den Logiklöchern und Anschlussfehlern durch ungünstige Positionierung in der Story mal absieht…

NB@19.04.2019

——————————————————————–

Disclaimer: Die verwendeten Screenshots wurden, wenn nicht anders angegeben, vom Autor selbst erstellt und dienen zur Unterstützung des Berichtes. Das Copyright am dargestellten Spiel bleibt davon selbstverständlich unberührt und verbleibt beim ursprünglichen Rechteinhaber.