Special: „Tops & Flops des Jahres 2021“

Erst einmal noch ein „Frohes neues Jahr!“, ich hoffe ihr hattet, trotz all der Einschränkungen und der (leider immer noch blöden) aktuellen Lage dennoch eine ehrholsame Zeit. Auch wenn uns 2021  der Virus doch wieder ziemlich im Griff hatte, bleibt zumindest die Hoffnung, dass es irgendwann wieder besser wird. Es bleibt also immer noch etwas Licht am Horizont. So wird es zwar leider immer noch eine  Weile dauern, bis wir wieder zur Normalität zurückkehren können und zweifelsohne mussten wir dabei einige Federn lassen, aber wir bleiben frohen Mutes für 2022. Dennoch möchte ich mit euch auch nochmal einen Blick zurückwerfen, denn abseits der Ausnahmezustände war auch im Games-Bereich eine ganze Menge los, denn auch wenn die Gamescom wieder nur digital stattfand und andere Messen gleich ganz abgesagt wurden, haben wir viele hochkarätige Spiele bekommen und sogar unsere erste große Adventsaktion auf der Seite durchgeführt, die zwar ziemlich stressig, aber mindestens genauso schön ausgefallen ist. An dieser Stelle auch noch einmal eine großen Dank für die Unterstützer und Teilnehmer. Wir geben unser bestes in 2022 wieder ähnliche Aktionen durchführen zu können. In 2021 wurden insgesamt 158 Beiträge mit einer durchschnittlichen Anzahl von 1.039 Worten veröffentlicht. So habt ihr jede Woche montags, mittwochs und freitags jeweils einen neuen Bericht aus den Bereichen Reviews, News, oder Specials bekommen und ich bedanke mich an dieser Stelle herzlichst, auch im Namen des Teams, für die treue Leserschaft.

Aber kommen wir doch Mal zum Herzstück des Resümees und widmen uns den Tops und den Flops des Jahres und habe eine „Top Ten“ und zusätzlich eine „Flop Five“ zusammengestellt, wobei ich mich zuerst mit letzterer beschäftige. Dabei gilt für beide Listen die gleiche Vorgabe: Das Spiel muss in diesem Jahr erschienen sein, damit ich es berücksichtigen kann und ich muss es natürlich auch gespielt haben… So werdet ihr, entgegen anderer Top-Listen im Netz, hier zum Beispiel kein „Mario Party Superstars“ finden, was in keiner Weise dem Spiel eine mindere Qualität attestieren soll, denn wenn es keiner im Team spielen und testen konnte, ist es einfach nicht möglich es objektiv mit den anderen Spielen zu vergleichen. Sofern es für einen Eintrag bereits ein Review gibt, verlinke ich diese selbstverständlich. Für ein paar der Games ist das Review mitunter noch in Arbeit und ich hole die Verlinkung dann nach der Veröffentlichung nach. Aber jetzt ohne weitere Umschweife zur „Flop Five“ des Jahres 2021:

Flop 5: „PS5 / Xbox Series X/S Verfügbarkeit“

Ich halte zwar nicht viel davon Altlasten aus dem vergangenen Jahr zu übertragen, zumal wir dort bereits „PS5 / Xbox Series X/S Vorbestellung“ auf unserem Platz 1 der Flop Five 2020″ hatten, doch die Situation ist einfach zu gravierend, um sie unter den Teppich fallen zu lassen. Nun sind die Konsolen über ein Jahr auf dem Markt und es gleicht immer noch einem Sechser im Lotto, wenn man versucht eine zu bekommen. Zugegebenermaßen trifft das weniger auf die Xbox Series S zu, die fast immer erhältlich ist, aber die großen Konsolen machen sich immer noch verdammt rar. Ich habe zwar schon das ein oder andere Mal einzelne Series X in freier Wildbahn gesehen, doch die PS5 verkommt fast zum „Einhorn des Gamings“ und erzielt auf Ebay und Co immer noch Rekordsummen. Ähnlich verhält es sich auch mit der Xbox Series X in der „Halo Infinite Limited Edition“, die ich total gerne in meine private Sammlung aufgenommen hätte, doch leider nicht bekommen habe, da die Vorbestellungen flächendeckend in Sekunden vergriffen waren. Es bleibt zu hoffen, dass jeder der eine Konsole möchte bald auch die Gelegenheit bekommt eine zu kaufen, denn im Endeffekt haben wir alle etwas davon, wenn die neue Generation „richtig anfängt“ und die Entwickler sich nur noch auf die Nextgen konzentrieren…

Flop 4: „Of Bird and Cage

Mit unserem vierten Platz habe ich wirklich gehadert. Immerhin hat mich das Spiel trotz all seiner Macken auch irgendwie gut unterhalten und hat sich auch getraut andere Wege zu gehen, als die breite Masse. Dennoch sind die Probleme mit dem Spiel absolut nicht von der Hand zu weisen: Die Grafik ist veraltet, wirken leblos und auch in Sachen Gameplay gibt es massive Probleme mit dem Zeitfenster für Quick Time Events und dem allgemeinen Balancing. Es wäre wirklich interessant zu sehen, was die Entwickler mit mehr Zeit und Geld aus dem Spiel ausholen könnten, denn das Konzept das Spiel an den Liedern eines Musikalbums zu orientieren und für die Handlung eine düstere Interpretation von „Die Schöne und das Biest“ heranzuziehen, verdient zumindest Respekt, was man die folgenden Spielen nicht unbedingt anrechnen kann…

Flop 3: „Battlefield 2042

Es dufte wenig überraschend sein, dass es der aktuelle Ableger der Shooter-Reihe es auf die Flop-, anstatt die Top-Seite der Medaille geschafft hat. Immerhin wird das Spiel immer noch von massiven Problemen technischer Natur geplagt und leidet an einer alarmierenden Armut an Inhalten, die für ein Vollpreis-Spiel nicht tragbar ist. Es war zwar im Vorfeld bereits bekannt, dass die beliebte Kampagne dem Rotstift zum Opfer gefallen ist, doch dann sollte der Rest auch umso besser sein. Doch das war leider nicht der Fall, zumal die Stimmen aus der Presse, die betont haben, dass es dennoch genug Inhalte für Solo-Spieler gäbe, nicht der Wahrheit entsprechen, da sich dahinter lediglich eine Optionen gegen das Spielen mit Bots als Alternative zu menschlichen Spielern, versteckt.

Flop 2: „eFootball 2022”

Für Jahre tobte der Kampf zwischen PES und Fifa, um die den Tron der Fußballspiele auf Konsole. Und nachdem „Fifa 2022“ mit einem starken Lineup, eine spannenden Kampagne und historischen Spielern als Addon überaus stark vorgelegt hat, schickte Konami ihr Konkurrenzprodukt im Grunde unbewaffnet in den Ring. Denn nach einem Rebranding und einem Wechsel zu einem Free to Play-Modell sag es ursprünglich so aus, als ob eFootball damit den Kampf um Masse an Spielern entscheiden könnte, doch das fertige Produkt wirkt im Vergleich zu EA’s Spiel, als wäre es ein Wochenend-Produkt eines Freizeit-Entwicklers gewesen. Das Spiel ist ein Bugfest sondergleichen und stellt sogar das letztjährige „Cyberpunk 2077“ in den Schatten, bevor es die ersten Fixes erhalten hat. Zusätzlich gibt es gerade einmal drei lizensierte Vereine und an jeder Ecke wird Werbung für Wege gemacht, wie man dennoch Geld für das Spiel ausgeben kann. Macht einen großen Bogen um das Spiel!

Flop 1: „GTA: The Trilogy – The Definitive Edition“

Ich hätte persönlich nie damit gerechnet mal ein Spiel von Rockstar in einer Flop-Liste wiederzufinden, doch das undenkbare ist mit der Veröffentlichung der Trilogie für moderne Konsolen passiert. „GTA 3“, „GTA: Vice City“ und „GTA: San Andreas“ waren tolle Spiele, als sie damals auf der PS2 erschienen sind und erfreuen sich auch heute noch immenser Popularität. Und auf dem Papier klang daher ein Remaster richtig cool, doch das fertige Release ist ein absoluter Totalausfall, da man im Grunde alles kaputt gemacht hat, was man kaputt machen kann. So hat man nicht nur die Texturen aufpoliert, wie es andere Spiele machen, sondern an den Reglern geschraubt, sodass die Charaktermodelle nun alle lächerlich kleine Köpfe und dafür umso größere Hände, es wurden etliche ikonische Lieder aus den Tracklists gestrichen, da die Rechte ausgelaufen sind und die Beleuchtung ist insgesamt aus der Hölle, was die Spiele unspielbar macht.

So, dann aber genug mit dem negativen, denn wo Schatten ist, ist aber bekanntlich auch Licht und 2021 sind ein paar wirklich tolle Games erschienen. Insgesamt war die Release-Dichte durch die Veröffentlichung der neuen Konsolengenerationen und trotz Corona um einiges höher, als beim letzten Jahr, weswegen es mir umso schwerer gefallen ist eine Top-Liste zu küren. Lediglich um die Weihnachtszeit bin ich an Punkte gekommen, wo ich mir doch etwas mehr gewünscht hätte, denn gefühlt haben alle Publisher bereits früher als gewohnt ihr Pulver verschossen und danach kam so gut wie nichts mehr. Aber so hatte ich immerhin auch etwas Zeit mich meinem Backlog zu widmen, der auch immer mehr anwächst, bevor es im kommenden Jahr mit ein paar Knallern weitergeht. Einleitend muss ich aber noch erwähnen, dass es dennoch nicht alle großen (und zweifelsfrei auch guten) Releases in die Liste geschafft haben. So ist nicht nur „Life is Strange: True Colours“ knapp herausgefallen, sondern auch von „NieR Replicant ver. 1.22474487139…“, „Little Nightmares 2“, „Tales of Arise“ und „Mass Effect Legendary Edition“ könnte einigen in der Top Ten fehlen. Für jede dieser Umstände gibt es dabei ganz andere Gründe, was in keiner Weise heißen soll, dass die Spiele schlecht sind, sondern es gab einfach viel zu viele herausragende Spiele und irgendwo muss man zwangsläufig einen Cut machen. Ich habe viel Zeit in meine persönlichen Tops dieser Jahre einfließen lassen und am Ende eine Liste erarbeitet, die neben Major-Releases auch kleinere Perlen enthält und da ich den Beitrag nicht mit einer Top 20 überfrachten wollte, gibt es eben ein paar Spiele, die es leider nicht in die Liste geschafft haben. Doch bevor wir näher auf den Ausblick eingehen, schauen wir uns doch mal meine persönliche Top 10 des Jahres 2021 an:

Top 10: „Death Stranding Director’s Cut“ / „Ghost of Tsushima Director’s Cut

Auf dem zehnten Platz feiern wir ein Wiedersehen mit zwei Spielen, die ursprünglich bereits im letzten und vorletzten Jahr herausgekommen sind und aber als überarbeitete Director’s Cut-Versionen auf der PS5 herausgekommen sind. Beide Spiele sind in meinen Augen wahre Meisterwerke und die Director’s Cut-Versionen bieten jeweils, neben aufpolierter Auflösung, besserer Framerate und Implementierung der Features der neuen Konsolengeneration auch inhaltliche Erweiterungen, die das Spiel immens erweitern. So gibt es in Tsushima einen komplett neue Insel mit neuen Missionen, neuen Gegnern und einer neuen spannenden Geschichte und Stranding bringt durch eine erweiterte Missionstruktur, die den Fokus mehr auf Action und Stealth, wie man es aus der Metal Gear-Reihe kennt. Beide Veröffentlichungen stellen die definitiven Versionen der Spiele dar und da sie mich nochmal genauso gefesselt haben, wie bei ihrer ersten Veröffentlichung, haben es die Spiele nochmal in die Top-Liste geschafft…

Top 9: “Hitman 3

Die Hitman-Reboot-Reihe kommt mit „Hitman 3“ zu ihrem Ende und lässt es dafür nochmal richtig krachen. Denn nicht nur bietet das Spiel ein paar der aufwendigsten Sandbox-Level, die es in der Reihe bisher gegeben hat, sondern verknüpft das wieder mit mehr Narrative, die dabei überaus spannend geworden ist. Weiter gibt es die Möglichkeit die Levels der vergangenen Spiele, sofern man diese besitzt, was aber sowohl für digitale, aber auch physische Käufe funktioniert, in das neue Spiel zu importieren und mit den verbesserten Features des dritten Teils zu spielen. Insgesamt ein rundum gelungenes Spiel und ein verdienter Teil 9.

Top 8: “Far Cry 6

Nach einem Ausflug in das ländliche Montana in „Far Cry 5“ verschlägt es uns im sechsten Teil der Reihe wieder in tropischere Gefilde, auf die von Kuba inspirierte Inselgruppe Yara. Hier bekommen wir es als angehender Widerstandskämpfer mit einem fiesen Diktator zu tun, der das Volk mit seinen brutalen Methoden unterdrückt. Wie für die Reihe typisch bietet die Insel neben vielschichtigen Nebenaktivitäten auch eine abgedrehte Sandbox, die man komplett frei erkunden kann. Originell ist das zwar zu keiner Weise, doch es unterhält ungemein und das ist bei einem Far Cry, neben spannenden Shootouts, die das Spiel selbstverständlich auch bietet, immer die Hauptsache und somit ein verdienter achter Platz.

Top 7: „Halo Infinite“

Knapp ein Jahr nach dem Launch der neuen Xbox ist auch endlich das heiß erwartet neue Halo, betitelt „Halo Infinite“ erschienen. Und die Wartezeit hat sich mehr als gelohnt, denn der Master Chief war schon lang nicht mehr so gut in Form und das offenere Gameplay steht der Reihe auch wirklich gut. Und da das Spiel für Abonnenten des Gamepass direkt ab dem Launch ohne zusätzliche Kosten spielbar ist, wie auch alle anderen First Party Spiele von Microsoft, ist das Spiel ein Must Play für Xbox-Besitzer und damit ein verdienter Platz 7.

Top 6: „Ratchet & Clank: Rift apart

Kommen wir von Microsoft wieder zu Sony und einer DER Reihen für die PlayStation. Der neueste Teil der Rachet & Clank-Reihe, entwickelt von Insomniac Games, ist exklusiv auf der PS5 erschienen und nutz die schnelleren Zugriffszeiten der SSD und die adaptiven Trigger des Controllers stark für sein Gameplay aus. Auch in Sachen Story kann der Teil wirklich überzeugen und lässt uns neben Ratchet gleich noch in die Schuhe eines weiteren Lombax namens Rivet aus einer anderen Dimension schlüpfen, wobei das mehr Variation in die Fähigkeiten und Waffenauswahl bringt. Darüber hinaus bietet das Spiel eine relativ leichte Platintrophäe, die ohne übermenschliche Herausforderungen auskommt, was bei AAA-Spielen eher eine Ausnahme darstellt.

Top 5: “Returnal

Anfangs war ich unsicher, was man von „Returnal“ einem Exklusivspiel für PS5 halten sollte, denn die neue IP war das erste große Spiel von Entwickler Housemarque und unterschied sich stark von den bisherigen Spielen des Studios. Doch Produzent Sony hatte wirklich einen guten Riecher und die Entwickler waren ihrer Aufgabe nicht nur perfekt gewachsen, sondern haben auch ein wirklich herausragendes Spiel abgeliefert. Wir spielen die Astronautin Celine, die sich nach einer Bruchlandung auf einem fremden Planeten wiederfindet und nach etwas Erkundung stirbt, nur um danach wieder an der Absturzstelle zu erwachen. Sie ist ein einer Zeitschleife gefangen und es ist an uns als Spieler einen Ausweg aus der zufallsgenerierten Welt, die aus unterschiedlichen Biomen besteht zu finden, wobei jeder Tod uns wieder an den Anfang zurückbringt. Das Spiel kombiniert dabei gekonnt Bullet Hell- mit Third Person Shooter-Einflüssen, bei dem man ständig in Bewegung bleiben muss, um am Leben zu bleiben. Trotz des höheren Schwierigkeitsgrades macht das Spiel immens Spaß und auch wenn ein Run einmal Stunden und einmal nur Minuten dauern kann lernt man damit das Spiel immer besser kennen und wird nicht demotiviert. Und spätestens da jetzt mit einem aktuellen Update auch eine Speicherfunktion nachgeliefert wurde, ist das Spiel zugänglicher geworden und ein absoluter Tipp für Actionspieler, die ausgefallene Spiele mögen.

Top 4: „Deathloop

Das zweite Spiel mit Zeitschleifen-Thematik in unserer Liste ist dieses Mal von den Dishonored-Machern von Arkane Studios und lässt uns in die Schuhe eines von Amnesie geplagten Killers schlüpfen, der 24 Stunden Zeit hat sich aus einer Zeitschleife zu befreien. Läuft die Zeit ab, oder stirbt er, setzt das die Zeitschleife zurück, wobei seine Erinnerungen und unter bestimmten Umständen auch Upgrades und Ausrüstung erhalten bleibt. Das Actionspiel in First Person Shooter-Optik kombiniert gekonnt unterschiedliche Elemente und ist ein Exklusivspiel für die PS5, das man sich auf jeden Fall einmal ansehen sollte.

Top 3: “Lost Judgment

Detektiv Yagami ist zurück und findet sich plötzlich von einem zunächst unspektakulären Fall, in dem eine junge Frau in der Bahn begrabscht wurde, plötzlich in einem perfiden Mordfall wieder, was in dieses Mal über die Grenzen von Kamurocho herausbringt. Denn das neue Setting in Yokohama bringt nicht nur eine frischere Ausrichtung, sondern auch mehr Abwechslung mit sich und hebt sich insgesamt etwas besser von Yakuza ab, um sich eine eigene Identität zu erarbeiten. Zwar sind nach wie vor die Gemeinsamkeiten, vornehmlich das ausgeklügelte Kampfsystem und die vielschichtigen Nebenbeschäftigungen, nicht von der Hand zu weisen, doch nicht nur bekommt die Person „Yagami“ mehr Screentime und die Ermittlungen als Detektiv wurden weiter ausgebaut. Und auch wenn das Spiel per se eine Fortsetzung ist, kann es auch ohne Vorkenntnisse des ersten „Judgment“ gespielt werden, da die Geschichten beider Spiele in sich abgeschlossen sind.  

Top 2: „Resident Evil Village

Die Resident Evil-Reihe ist eine meiner liebsten Reihe der Videospielgeschichte und so ist es auch kein Wunder, dass der aktuellste Ableger, „Resident Evil Village“, der achte Teil der Reihe, es nicht nur in die Bestenliste geschafft hat, sondern auch ziemlich weit oben mitspielt. Bis zuletzt war ich mir unsicher, ob das Spiel nicht gar mein Spiel des Jahres werden würde, doch es gab dann doch noch ein Spiel, das mit noch besser unterhalten hat. Village setzt die Geschichte von Teil 7 direkt fort und bringt neben einer gehörigen Prise „Resident Evil 4“-Vibes auch mehr Action in das Spiel, was im Vorgänger ziemlich zurückgefahren war. Dennoch kommt auch das Gruseln und die Rätsel nicht zu kurz, wechselt sich aber nun ausgewogen mit aufwendigen Setpieces und Kämpfen gegen Vampire und Werwölfe ab. Neben der malerischen Szenerie, die im verschneiten Osteuropa angesiedelt ist, reisst uns auch die Geschichte direkt vom Anfang an in ihren Bann und lässt uns bis zum furiosen Finale nicht mehr los. Ein absoluter Knaller und ein verdienter zweiter Platz!

Top 1: „Marvel’s Guardians of the Galaxy”

„Marvel’s Guardians of the Galaxy“ war mal eine willkommene Überraschung von Square Enix, mit denen auch Entwickler Eidos Montreal, die zuvor unter anderem „Shadow of the Tomb Raider“ entwickelt haben, sich zurück in die Herzen der Fans katapultiert hat, nachdem viele von „Marvel’s Avengers“ massiv enttäuscht waren. Ich hatte zwar mit dem eben erwähnten Spiel auch eine Menge Spaß, muss aber zugeben, dass das „Games as a Service“-Konzept, sowie die Ausrichtung als Multiplayer-Titel dem Spiel massiv geschadet hat. Aus diesem Grund hat man sich auch dazu entschlossen den Guardians ein reines Solo-Abenteuer zu widmen, das zwar durchaus ein paar Schwächen im Gameplay hat, aber das allemal mit Story und Style wieder ausgleicht. Mehr dazu lest ihr in unserem umfassenden Review, das demnächst erscheint.

Und auch wenn sich das spielerische Recap von 2021 damit dem Ende neigt, so bleibt zumindest noch der Ausblick auf das Jahr 2022, wo uns spieletechnisch auch einiges erwartet. Zum einen bin ich wahnsinnig gespannt, ob CD Project Red endlich die versprochene (und hoffentlich Bugfreie) Nextgen-Version von „Cyberpunk 2077“ nachliefert und damit dem Spiel vielleicht einen zweiten Frühling bescheren. Zum anderen ist es mehr als interessant zu sehen wohin sich die Nextgen-Spiele entwickeln werden, denn das, was bisher für das kommende Jahr bekannt ist, lässt auf großes hoffen. Denn nicht nur kommt Ende des Monats eine Nextgen-Version von „Uncharted 4: A Thief’s End“ und „Uncharted: The Lost Legacy„, sondern auch „Horizon: Forbidden West“, „Dying Light 2“, „Ghostwire: Tokyo“ und „God of War: Ragnarok“ werden auf den Konsolen landen. Und hoffentlich bekommen wir den Virus auch so weit in den den Griff, dass wir unsere Leben wieder ohne Einschränkungen genießen und vielleicht auch wieder die ein oder andere Großveranstaltung besuchen können, was mir in den letzen zwei Jahren wirklich gefehlt hat.

Aber wie sieht eure Liste der Spiele des Jahres aus? Was waren eure High- und Lowlights und auf was freut ihr euch im kommenden Spielejahr 2022 besonders? Gibt es wünsche an die Zukunft der Berichterstattung? Lasst es mich und die anderen Leser gerne in den Kommentaren wissen. Abseits davon verabschiede ich mich und wünsche sowohl euch, als auch euren Familien einen guten Start in ein möglichst schönes und erfolgreiches Jahr 2022!

NB@03.01.2022

——— Hinweise & Disclaimer: ———

Wenn euch der Beitrag gefallen hat würde ich mich natürlich über eure Likes, Retweets, Abos oder auch Feedback freuen. Gleiches trifft aber auch zu, wenn ich eurer Meinung nach etwas hätte besser machen können. Konstruktive Kritik hilft bekanntlich nur, wenn man sie auch bekommt, also lasst es mich einfach wissen.

Die verwendeten  Bilder und/oder Screenshots wurden, wenn nicht anders angegeben, vom Autor selbst erstellt und dienen zur Unterstützung des Berichtes. Das Copyright an der dargestellten Sache, bzw. dem Spiel bleibt davon selbstverständlich unberührt und verbleibt beim ursprünglichen Rechteinhaber.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.